PADUA

Padua ist für alle die „Stadt des Heiligen“ Antonius, des berühmten portugiesischen Franziskaners, der in Padua lebte und starb.

Seine Reliquien sind in der nach ihm benannten Basilika aufgebahrt. Jedes Jahr reisen unzählige Pilger an, um einer Persönlichkeit die Ehre zu erweisen, die als einer der Gründer des Christentums gilt. Die romanische Fassade, der gotische Wandelgang mit sieben Kapellen, die byzantinischen Kuppeln und die maurischen Glockentürme charakterisieren diese Basilika, die ihresgleichen sucht. Padua ist außerdem die Stadt des Giotto, und beim Besuch der Cappella degli Scrovegni werden Sie in den wichtigsten Freskenzyklus der Welt eingeführt, mit dem der Künstler die Revolution der modernen Malerei einweiht. Beeindruckend und charmant sind außerdem die Piazza delle Erbe und Piazza della Frutta mit ihren Märkten, verbunden durch den berüchtigten Seilbogen „Volto della Corda“, eine überdachte Passage, in der Lügner, Betrüger und Schuldner mit einem Seil ausgepeitscht wurden.

Der prächtige Palazzo della Ragione wird Sie vollkommen begeistern; einzigartig und eindrucksvoll ist der nach dem „Roten Platz“ in Moskau zweitgrößte Platz „Prato della Valle“. Nicht verpassen sollten Sie die Stadtmuseen mit dem Archäologischen Museum und dem Museum für mittelalterliche und moderne Kunst. Köstliche Spezialitäten wie „Risi e Bisi“, Bigoli mit Gänsesauce „Oca in Onto“, der Fleischeintopf Bollito misto nach Art von Padua sowie die hervorragenden Süßspeisen Feigenkuchen, Pan del Santo und Merletti gehören zum Pflichtprogramm.

Entfernung von „LA TORDERA“: 90 Minuten